Du hast dich für eine Safari in Kenia entschieden, fragst dich aber, wie die beste Route für deine Kenia Safari aussehen soll?

Ein erster Blick auf einige Kataloge, in denen für Kenia-Safaris geworben wird, zeigt, dass die meisten Kenia Safaris die gleichen Nationalparks enthalten:

  • Die Masai Mara, der Star aller Kenia Highlights, der auf keiner Kenia Safari fehlen darf;
  • Der Amboseli-Nationalpark mit seinem legendären Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Kilimandscharo und seinen Elefantenherden;
  • Der Nakuru Nationalpark, auf halbem Weg zwischen der Masai Mara und Kenias unwirtlichem Norden, mit seinen Nashörnern und dem mit rosa Flamingos bedeckten See;
  • Tsavo East oder Tsavo West National Park mit seinen roten Elefanten und seiner strategischen Lage auf dem Weg zu den Stränden des Indischen Ozeans.

Doch: Macht es Sinn, wirklich alle Nationalparks auf einer langen Kenia Safari abzudecken?

Oder soll man nur einen davon auswählen, um sich dann für eine Kurzsafari in Kenia zu entscheiden?

Auf Safari nach Kenia: Solltest du dich für eine lange Kenia Safari oder eher für eine Kurzsafari entscheiden? Die Antwort: Es kommt auf deinen Reisendentyp an - Bild von Ninaara
Auf Safari nach Kenia: Solltest du dich für eine lange Kenia Safari oder eher für eine Kurzsafari entscheiden? Die Antwort: Es kommt auf deinen Reisendentyp an – Bild von Ninaara

Die Antwort auf deine Frage lautet: Es kommt auf deinen Reisendetyp an.

Kurz gesagt, es gibt zwei grundlegende Kategorien von Safari-Reisenden:

Diejenigen, die Kenia eingehend erkunden wollen und sich nicht damit zufriedengeben, nur ein paar Tage auf Safari zu gehen, um die Big Five mit der Kamera einzufangen.

Und diejenigen, die zum ersten Mal auf Safari gehen und sich damit begnügen, höchstens einen oder zwei Parks zu besuchen, die oft die bekanntesten und repräsentativsten des Landes sind.

Zu welcher Kategorie gehörst du?

Die beste Route für eine lange, zweiwöchige Kenia Safari

Wenn du ein erfahrener Reisender bist, ein Fan der afrikanischen Natur oder einfach nur die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum sehen willst und du überhaupt nicht am Strand interessiert bist…

Glückwunsch!

Kenia bietet unendlich viele Möglichkeiten, eine farbenfrohe Safari mit einer Reihe von Naturreservaten zu füllen, in denen es von wilden Tieren wimmelt, und traumhafte Landschaften zu genießen, die direkt aus Out of Africa stammen.

Hier ist meine bevorzugte zweiwöchige Kenia Safari, die alle Sternreservate des afrikanischen Landes abdeckt.

Dabei wird sie dich mit einigen anderen, weniger offensichtlichen Attraktionen überrascht, die du sicher nicht in jedem Reisekatalog findest.

Die beste lange Safari Route in Kenia: 1 Übernachtung in Nairobi – weil man dort landen muss

Normalerweise übernachtet man hier nach Ankunft des internationalen Fluges. Einige europäische Fluggesellschaften wie KLM landen in der Nacht an. Andere, wie Emirates und Gulf Airlines, kommen tagsüber an.

Bei allen Flügen empfehle ich, vor der Safari in Nairobi zu übernachten, damit man ausgeruht und gestärkt die Safari beginnen kann.

Nairobi mag auf den ersten Blick nicht so  attraktiv als erste Destination einer Kenia Safari wirken, doch die Metropole bietet mehr, als man denkt - NinaR
Nairobi mag auf den ersten Blick nicht so attraktiv als erste Destination einer Kenia Safari wirken, doch die Metropole bietet mehr, als man denkt – NinaR

Aber, was ist, wenn du länger als eine Nacht in Nairobi verbringen willst?

Manche Leute mögen zwei Nächte vor dem Start ihrer Safari an einer Reisestation verbleiben, die nicht zu weit von Nairobi gelegen ist, um sich gut an das Land zu akklimatisieren und die Kenia Safari gut ausgeruht zu beginnen.

Leider bietet Nairobi nur sehr begrenzte Möglichkeiten, ein paar Tage an einem reizvollen Ort zu verbringen, um sich zu erholen und dorthin zu gelangen.

Hier sind zwei Tipps, die wir für einen verlängerten Aufenthalt in Nairobi als Auftakt vor deiner besten Kenia Safari gut empfehlen:

Giraffe Manor – oder beim Giraffen frühstücken

Sein Ruf ist bereits legendär.

Es gibt nicht viele Orte auf der Welt, an denen es möglich ist, mit Giraffen zu frühstücken, die ihre Hälse durch das offene Fenster strecken, um ein Stück Salat vom Tisch zu ergattern… und das unglaublich schöne Giraffe Manor ist einer davon.

Es stimmt, dass das Giraffe Manor nicht gerade billig ist, aber billig ist das Erlebnis, das man hier hat, auch nicht.

Giraffe Manor: für Leute mit tiefen Taschein ein idealer Startpunkt der perfekten Kenia Safari - Maciej
Giraffe Manor: für Leute mit tiefen Taschen ein idealer Startpunkt der perfekten Kenia Safari – Maciej

Wenn du deine Kenia Safari mit etwas ganz Besonderem einläuten willst und genug Geld dafür hast, dann zögere nicht: Giraffe Manor ist der richtige Ort dafür.

Nairobi Tented Camp – Savanne und Großstadt

In einem Safarizelt am Rande der Millionenstadt Nairobi zu schlafen, klingt seltsam, nicht wahr?

Im Nairobi Tented Camp, im Herzen des gleichnamigen Nationalparks, ist das aber möglich.

Du wirst den Blick auf Giraffen und andere Tiere mit den Wolkenkratzern im Hintergrund der Stadt teilen, und das alles aus dem Komfort deines Safarizeltes.

Nairobi Tented Camp ist ein angenehmer und unkonventioneller Ort, um deine schönste zweiwöchige Kenia Safari zu beginnen.

Die beste lange Safari Route in Kenia: 2 Übernachtungen im Samburu Nationalpark – um die raren Tiere im Norden Kenias zu sehen

Bei Ankunft in Kenia solltest du die Masai Mara nicht gleich überstürzen, denn das Beste kommt bekanntlich immer zum Schluss.

Und der Samburu-Nationalpark im unwirtlichen Norden Kenias hat viel zu bieten, um deinen Durst nach Wildbeobachtungen zu stillen, während man deinen Besuch in der Masai Mara, zweifellos das Juwel in Kenias Krone ist, aufschiebt.

In Samburu kann man in der üppigen Flusslandschaft am Ufer des Ngeresi-Flusses alles sehen: Löwen, Leoparden und vor allem einige der endemischen Arten des nördlichen Kenias wie die Rotklippengiraffe, den Somali-Strauß oder den Generuk.

Der Reichtum an Wildtieren und die Schönheit der Landschaft machen Samburu zu einem idealen Ausgangspunkt für eine perfekte Kenia Safari.

Die beste lange Safari Route in Kenia: 3 Übernachtungen in Laikipia – weil du dich nach Ursprünglichkeit sehnst

Du hast vielleicht noch nicht viel davon gehört, aber glaube mir: Dieser abgelegene Ort im Norden Kenias ist die Mühe wert.

Laikipia ist eigentlich keine Region, sondern eine Ansammlung von Farmen in Privatbesitz, die für die touristische Nutzung umgewandelt wurden, mit einer unglaublichen Landschaft und lobenswerten Bemühungen um den Schutz der einheimischen Tierwelt und die Wiederansiedlung einiger der ikonischen, ehemals ausgestorbenen Tierarten Nordkenias, wie z. B. des Nashorns.

Laikipia ist berühmt für seine Nashörner, für seine Regenwaldlandschaften, für seine Wildhunde, dafür, dass es abseits der ausgetretenen Touristenpfade liegt und ein echtes Stück Wildnis ist.

Laikipia ist das Afrika, wovon du immer geträumt hast - Bild von The Safari Collection
Laikipia ist das Afrika, wovon du immer geträumt hast – Bild von The Safari Collection

Laikipia ist das Afrika, von dem du immer geträumt hast.

Du wirst es lieben.

Die beste lange Safari Route in Kenia: 1 Nacht in Lake Nakuru Nationalpark – denn irgendwo muss man zwischen übernachten

Notwendig, um die lange Reise zwischen Nordkenia und der Masai Mara zu unterbrechen.

Die beste lange Safari Route in Kenia: 3 Übernachtungen in der Masai Mara – die Perle aller Parks in Kenia

Das unglaubliche Masai Mara Game Reserve ist zweifellos das Juwel in Kenias Krone und verdient nicht weniger als einen Aufenthalt von drei Nächten, um es uneingeschränkt genießen zu können.

Die Naturwunder der Masai Mara gibt es zu Dutzenden: Es gibt eine unglaubliche Konzentration von Raubtieren, Leoparden, Geparden, Löwen überall und eine noch größere Konzentration von Pflanzenfressern aller Art.

Darüber hinaus ist die Landschaft in der Mara mit ihrem grünen Grasland und den sanften Hügeln zum Sterben schön.

Und dann ist da noch die große Gnuwanderung, ein unvergleichliches Naturschauspiel, das du nicht verpassen solltest, wenn du deine Safari in der Masai Mara zwischen Juli und September planst.

Die großte Tierwanderung der Gnus ist fast immer der Grund für einen Besuch in der einzigartigen Mara - Bild von Nina
Die größte Tierwanderung der Gnus ist fast immer der Grund für einen Besuch in der einzigartigen Mara – Bild von Nina

Am besten wohnt man in einer der privaten Masai Mara Konzessionen, die an den Nationalpark grenzen, um den Touristenströmen zu entgehen, die den Park täglich überschwemmen.

Du kannst ein intimes Naturerlebnis genießen, viele Tiere sehen (und, wenn du gut wählst, auch die große Gnu-Wanderung) und müsst nicht vor jedem Raubtier, das du fotografieren willst, Schlange stehen.

Die beste lange Safari Route in Kenia: 1 Übernachtung in Naivasha – um die Fahrt zu unterbrechen

Der Naivasha-See ist ein riesiger See in einem traditionellen landwirtschaftlichen Gebiet des kenianischen Ostens und besitzt keine besondere Anziehungskraft, abgesehen von seinen historischen Farmen mit kolonialem Charme und der schönen Landschaft.

Aufgrund ihrer Lage ist Naivasha jedoch ein strategischer Punkt für einen kurzen Zwischenstopp auf den besten Kenia Safaris, bevor man die Reise in Richtung Osten des Landes und an die Küste fortsetzt.

Die beste lange Safari Route in Kenia: 2 Übernachtungen in Amboseli – um den Kilimanjaro zu sehen

Wenn du zum ersten Mal nach Kenia kommst, willst du es sicherlich unbedingt sehen: die wunderbare Silhouette des Kilimandscharo-Vulkans, der wie ein schlafender Riese feierlich am Horizont steht.

Zu seinen Füßen erstreckt sich der berühmte Amboseli Nationalpark mit seinen Elefanten mit den langen Stoßzähnen.

Wie das Masai Mara National Reserve zieht auch der Amboseli National Park eine große Anzahl von Touristen an, von denen die meisten in den riesigen Lodges im Herzen des Parks übernachten.

Dies entspricht nicht gerade unserem Konzept von intimen und exklusiven Safaris.

Daher empfehlen wir dir, für deine perfekte Kenia Safari eines der ausgezeichneten privaten Schutzgebiete rund um den Park als deinen Aufenthaltsort in Amboseli zu wählen, die zwar die ikonischen Ausblicke auf den Kilimandscharo bieten, aber ohne die Menschen.

Die beste lange Safari Route in Kenia: 2 Übernachtungen im Tsavo Ost Nationalpark – Auf dem Weg in Richtung mehr

Es gibt tatsächlich zwei Tsavos, aber der östliche Tsavo ist der beste, wenn du die ikonischen rot gefärbten Elefanten des Nationalparks sehen möchtest.

Obwohl Tsavo nicht die gleiche Anzahl an Wildtieren beherbergen kann wie die kürzlich besuchten Parks von Amboseli und Masai Mara, ist es aufgrund seiner strategischen Lage an der Straße von Mombasa nach Nairobi ein geeigneter Zwischenstopp auf einer Kenia Safari für ein paar angenehme letzte Safaritage, bevor es weiter zu den Stränden von Diani geht.

Elefantenreichtum in Kenia: die Elefanten in Amboseli und Tsavo sind bereits Legende - Bild von Rob Growler
Elefantenreichtum in Kenia: die Elefanten in Amboseli und Tsavo sind bereits Legende – Bild von Rob Growler

Die beste lange Safari Route in Kenia: 3 Übernachtungen am Diani Beach – die Entspannung nach der Anstregung

Und schließlich: der Strand!

Es gibt nichts Besseres, als den roten Staub der afrikanischen Erde im warmen, türkisfarbenen Wasser des Indischen Ozeans abzuschütteln.

Nach einer intensiven zweiwöchigen Kenia Safari, bei der du alle großen Parks Kenias erkundet hast (und um 5.30 Uhr morgens aufgestanden bist, um die frühen Stunden des Tages zu nutzen, wenn die Raubtiere am aktivsten sind), wirst du so ziemlich kaputt sein.

Wie klingt das?

Das beste Ende der besten Kenia Safari ist ein Badeaufenthalt am Diani Beach.

Es gibt viele Strände in Kenia, aber der beste ist nach wie vor der Diani Beach südlich von Mombasa.

Dieser Strand ist zwar längst kein Geheimtipp mehr und wurde schon vor langer Zeit vom Massentourismus entdeckt.

Aber wenn du dich vom zentralen Bereich weiter südlich entfernst, findest du immer noch relativ ruhige Enklaven, in denen du dich in aller Ruhe entspannen kannst, ohne dass zu viele als Massai verkleidete Beachboys deine wohlverdiente Ruhe stören.

Das Beste zum Schluss: Ein relaxter Aufenthalt am idyllischen Diani Beach ist oft die Krönung einer Safari durch Kenia
Das Beste zum Schluss: Ein relaxter Aufenthalt am idyllischen Diani Beach ist oft die Krönung einer Safari durch Kenia

Die beste aller Kenias Kurzsafaris

Wir haben die beste zweiwöchige Kenia Safari beschrieben, perfekt für jene, die viel Zeit auf Safari und wenig Zeit am Strand verbringen möchten.

Was ist, wenn du zum ersten Mal auf Safari in Kenia bist und du nur einen Vorgeschmack auf die Safariwelt bekommen möchtest, ohne zu tief in das Erlebnis einzutauchen?

Wenn du deine zweiwöchige Kenia Reise zwischen Strand und Safari aufteilen willst, dann lies hier weiter.

In den folgenden Zeilen werde ich dir verraten, was deine ideale Kenia Kurz-Safari ist:

Nairobi: 1 Übernachtung

Schlaf die erste Nacht in einem komfortablen Hotel im europäischen Stil, das sich nicht allzu weit vom internationalen Flughafen Keniatta befindet, um verstärkt und erholt die Safari zu beginnen.

Amboseli Nationalpark: 2 Übernachtungen

Als Einstieg für deine beste Kenia Kurz-Safari ist der ikonische Amboseli Nationalpark im Osten Kenias fantastisch.

Er bietet fast alles, was man sich wünschen kann: eine atemberaubende Landschaft, den wunderschönen Blick auf den Kilimandscharo und Elefanten im Überfluss, eine Tierart, die sicherlich jeder Safarianfänger unbedingt sehen möchte.

Die Elefanten von Amboseli sind in ganz Kenia berühmt, vor allem weil die Stoßzähne einiger Männchen eine unglaubliche Länge erreichen können.

Da Amboseli der am zweithäufigsten besuchte Park in Kenia ist, empfiehlt es sich, die Menschenmassen zu meiden und in einer der hervorragenden privaten Konzessionen rund um Amboseli zu übernachten.

Hier hast du nicht nur den Luxus, in luxuriösen Lodges zu übernachten (denn die Lodges in diesen Konzessionen sind klein, sehr exklusiv und wunderschön), sondern du kannst auch den Menschenmassen aus dem Weg gehen, ohne auf den einzigartigen Blick auf den Kilimandscharo aus deinem eigenen Zimmer verzichten zu müssen.

Masai Mara: 3 Übernachtungen

Drei Nächte klingen auf einer Kenia Kurzsafari vielleicht nach viel, aber glaube mir, das ist es nicht.

Die Masai Mara ist nicht zufällig der wichtigste und spektakulärste Nationalpark in Kenia, und die drei Nächte dort werden wie im Flug vergehen.

Der Tierreichtum in der Serengeti ist atemberaubend - Bild von Nina
Der Tierreichtum in der Serengeti ist atemberaubend – Bild von Nina

Selbst wenn du nicht zur Zeit der großen Gnu-Wanderung reist, sind die Reichtümer der Mara nicht von dieser Welt: Die Dichte der Raubtiere, die der Park beherbergt, ist brutal, die Landschaft ist atemberaubend, die Herden der Pflanzenfresser sind gigantisch.

In der Masai Mara weiss man einfach nicht, wo man hingucken soll.   

Flug an die Küste

Von der Mara aus kann man mit dem Flugzeug zum Flughafen in Diani Beach fliegen und in wenigen Stunden vom Safaristaub in den weißen Sand des Strandes am Indischen Ozean eintauchen.

Und warum nicht von Mombasa aus in den Tsavo Park auf Kurzsafari fahren?

Nun, ich werde es sofort sagen: weil das jeder macht.

Und es ist furchtbar.

Doch was für eine Art von Safarierlebnis ist es, wenn einen Teil des Parks mit Horden von Touristen überschwemmt wird, die etwas erleben wollen, das einer echten Safari ähnelt, ohne eine zu sein?

Ich will nicht, dass du ein Teil davon wirst.

Außerdem macht es keinen Sinn, den Tsavo auszuwählen, nur weil man ihn überland erreichen kann.

Denn Tsavo is der Park mit der geringsten Wildtierdichte in Kenia.

Was ist der Vorteil von Tsavo? Gute Erreichbarkeit über die Straße, aber ist das Grund genug?

Wenn es nur ein Nationalpark auf der besten Kenia Kurzsafari sein soll, wäre es nicht unvergleichlich besser, ein Leichtflugzeug zu nehmen und direkt in die Masai Mara zu fliegen?

Nimm meinen Rat an.

Du wirst es mir danken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert