Wo unternehmen und ob sie sich lohnt

Heißluftballon-Safari in Tansania

Du fragst Dich, ob eine Heißluftballon-Safari in Tansania sich für Dich lohnt? Was Du für Dein Geld bekommst, erfährst Du in diesem Artikel.

Stell Dir folgendes Bild vor: Hunderttausende von Gnus dringen stetig über die Ebenen der Serengeti vor und ziehen einen gigantischen schwarzen Fleck. Sie suchen nach frischem Weideland, das es ihnen ermöglicht, die Monate der Trockenzeit zu überstehen.

In der Ferne kann man die Silhouette eines Geparden erkennen, der mit halsbrecherischer Geschwindigkeit eine Gazelle jagt. Am Ende gelingt es der Gazelle, aus den Klauen des Geparden zu entkommen: Dieser muss anhalten, um wieder Kraft zu gewinnen.

Weiter südlich im Tarangire Nationalpark dienen die flachen Wiesen mit Hunderten von Baobabs als perfekte Sonnenschirme für ein Rudel von Löwen, die ein friedliches Mittagsschläfchen hält. Sie müssen sich ausruhen, um bei Sonnenuntergang auf die Jagd zu gehen.

Der immer Wssertragende Tarangire Fluss wirkt wie ein Magnet für die Tierwelt des Tarangire Nationalparks aus – Bild von Jorge Cancela

Eine große Gruppe von Elefanten kommt mit ihren Jungen, um ihren Durst in den Gewässern des Tarangire-Flusses zu stillen. Sie wissen, dass sie hier selbst in der Trockenzeit immer Wasser finden werden. Würde man auf die Elefanten von oben blicken, so könnte man noch mehr und noch mehr Elefanten entlang des Flusslaufs sehen. Es sieht aus, als wären sie geklont worden. Die Aussicht ist wunderschön.

Das unvorstellbare Ausmaß von Ruaha zu begreifen, ist völlig unmöglich. Wir befinden uns im zweitgrößten Park in ganz Afrika, und es ist Trockenzeit. Elefantenherden ziehen durch den Park, ohne von Touristen gestört zu werden. Ein neuer Tag bricht in Ruaha aus: Zwei Giraffen strecken ihre langen Hälse aus, um die frischesten Blätter der Bäume zu erreichen. Niemand streitet hier mit dem König des Dschungels um den Thron, nicht einmal die schnellen Leoparden wagen es, mit ihnen um Nahrung zu kämpfen.

Imposant und unvergesslich: Ruaha ist der größte Nationalpark Tansanias und einer der größten Naturschutzgebiete der Welt

Nicht weit vom Löwenrudel entfernt befindet sich eine Gruppe von Hyänen. Sie warten auf die Chance, ihr Essen zu stehlen. Einige Impalas haben ein Auge auf das Gras, das sie weiden, und ein anderes auf die Raubtiere. Plötzlich hebt einer von ihnen den Schwanz und macht kleine Sprünge. Die Gefahr lauert.

Wäre es nicht einfach wunderschön, alle diese postkartenwürdigen Bilder aus der Serengeti, des Tarangire-Nationalparks und des Ruaha-Nationalparks von der Luft aus zu betrachten?

Genau das ist möglich: bei einer Heißballonfahrt.

Einmalige Vogelperspektive auf die Savanne: Bild Mahmood Wajahat

Eine Heißballonsafari in Tansania ist eines jener besonderen Erlebnisse, die nur hier möglich sind. Dabei geht es nicht nur, die Savanne von der Höhe aus zu bewundern. Es sind auch die kleinen Details, wie der servierte Champagner und das üppige Buschfrühstück mitten im Busch, was die Erfahrung so unvergesslich macht.

Heißballonsafaris in Tansania: Wo sind sie möglich?

Es gibt drei Nationalparks in Tansania, in denen man eine Heißballonfahrt auf einer Safari durch das Land unternehmen kann: Serengeti-Nationalpark, Ruaha-Nationalpark und Tarangire-Nationalpark.

In den ersten beiden Parks ist der Anbieter Ballon Safaris, der Organisator solcher Heißballonsafaris. Im Tarangire-Nationalpark ist es die Firma Aloft Balloon Safaris, die großartige Heißballonsafaris anbietet.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Heißluftballon-Safari in Tansania?

Die beste Zeit für eine Heißballonfahrt in Tansania ist die Trockenzeit.

Zwischen Juni und Oktober sind die Wetterbedingungen gut genug, um mit einem Heißluftballon zu fliegen. Ferner ist die Tierwelt in der Serengeti, Tarangire und Ruaha in der Trockenzeit aufregender als zu anderen Zeiten des Jahres.

In der Regel werden Heißluftballon-Safaris in Tansania für Gruppen von 16 Personen durchgeführt.

Unabhängig von der Location, ob in der Serengeti, Ruaha oder Tarangire, und vom Heißballonsafari-Anbieter, ob Ballon Safaris oder Aloft Balloon Safaris, folgen alle Heißballonsafaris einem fast identischen Muster.

Das Programm sieht grob gesagt wie folgt aus:

Bild von Wilderness Safaris

Aufstehen und Vorbereitung

Alle Heißballonsafaris finden beim Sonnenaufgang statt. Die Gäste stehen um 4 Uhr morgens auf. In dieser unglaublich frühen Stunde verlassen sie ihr bequemes Bett und unser Camp, um zum Ballonplatz gebracht zu werden.

Der tatsächliche Flug findet zwischen 6:15 und 6:45 Uhr morgens statt. Kurz davor informiert der Ballonpilot die Passagiere über die zu befolgenden Sicherheitsrichtlinien. Das Ballon wird aufgeblast.

Sobald alles fertig ist, steigen die Passagiere in den Korb. Ihre Nerven zeigen sich in den Gesichtern der Heißballonfahrt-Teilnehmer.

Abflug 

Um 6:45 Uhr beginnt der Heißluftballon langsam Höhe zu gewinnen.

Für ca. eineinhalb Stunden lang genießt man die spektakulären Luftaufnahmen über die tansanische Savanne. Vielleicht sieht man mit etwas Glück zu dieser frühen Stunde die große Migration der Gnus, die die Serengeti auf der Suche nach Nahrung durchquert; oder eine Gruppe von Elefanten, die ihren Durst am Tarangire Fluss stillen; oder eine Löwenherde, die im Ruaha-Nationalpark nach ihrer nächsten Beute sucht.

Egal, wo die Heißballonsafari stattfindet, die Erlebnisse sind unvergesslich.

Nach etwa eine Stunde Flug beginnt der Ballon langsam abzusteigen, bis es schließlich sanft den Boden berührt.

Die Grandiosität der afrikanischen Savanne lässt sich nur im vollen Ausmaß von der Luft betrachten – Bild von Harvey Barrison
Tost

Es ist 8.15 Uhr, und wie es die Tradition vorschreibt, wird mit Champagner auf den erfolgreichen Abschluss der Heißballonfahrt angestoßen.

Ist es nicht absolut herrlich? Auf Afrika und seine Tiere! – Foto von Ikuka Camp
Frühstück

So viel Abenteuer so früh im Morgen kann nur den Appetit anregen. Es ist bereits 8.30 Uhr morgens und unser leerer Magen ruft dringend nach Essen. Unser Guide fährt uns mit dem Jeep nach einer idyllischen Location, wo ein unglaublich liebevoll zubereitetes Frühstück serviert wird. Obst, frisch gebackenes Brot und Gebäck, Säfte und viel mehr Leckereien werden vor Ort frisch vom Chefkoch zubereitet: All unter dem blauen Himmel mitten der Savanne. Ob die lecker riechenden Eiergerichte manches Raubtier locken wird?

Und wie viel kostet eine Heißballonfahrt in Tansania?

Nun, wie erwartet, nicht wenig. Um die unglaubliche Aussicht auf die Parks Tansanias aus der Höhe zu betrachten, kostet die Fahrt mit dem Heißluftballon zwischen 500 und 550 US-Dollar.

Lohnt es sich, eine Heißballonfahrt in Tansania zu unternehmen?

Je nach dem.

In einer Lage in der Serengeti, zum Beispiel, wo die große Migration der Gnus nicht mal da ist, frage ich mich nach, ob es sich wirklich lohnt, 500 Dollar für eine Heißballonfahrt auszugeben.

Von der Höhe aus das Spektakel aus Hunderttausenden von Gnus, Zebras und Gazellen auf ihrem Zug durch die afrikanische Savanne ist etwas, was man garantiert nie im Leben vergisst.

Wenn wir uns dort in der Serengeti befindet, wo die große Migration nicht da gerade ist, sind die nicht geringen Kosten von 500 Dollar für eine Ballonfahrt von etwas mehr als einer Stunde vielleicht nicht wert.

Andererseits müssen wir überlegen, dass der Ballon ein fremdes, vielleicht für die Tierwelt störendes Element in der Wildnis ist. Der erzeugte Lärm eines Ballons kann die Tierwelt des Parks erschrecken und für sie eine Belästigung bedeuten.

Tarangire: eine der drei Locations in Tansania, wo man eine Heißballonsafari unternehmen kann – Bild von Fens

Eine Ballonsafari in Tansania ist zweifellos eine ganz besondere, aber teure Erfahrung. Vielleicht sind die Ausgaben von 500 Dollar gerechtfertigt, wenn wir der großen Migration von der Luft aus verfolgen möchten. Wenn nicht, wird eine Heißballonfahrt eher für Reisende mit einem hohen Budget oder für diejenigen vorbehalten, die auf der Suche nach neuen Erlebnissen hier sind.

Schließlich müssen wir den ethischen Ansatz berücksichtigen, der die Anwesenheit des Ballons für die in den Parks lebenden Tiere zweifellos verursacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.