ohne die Bank überfallen zu müssen

Wie man die Schimpansen im  Mahale Mountains Nationalpark besuchen kann

Im Süden Tansanias verbirgt sich ein kleines Naturjuwel, das ihresgleichen in der Welt sucht: der Mahale Mountains Nationalpark.

Der Park ist ein Traum und ein Wunderwerk der Natur: Die fast 2.500 Meter hohen zerklüfteten Gipfel der Mahale Mountains ragen hoch in die Wolken. Ihre Hänge sind vom undruchdringlichen Urwald bedeckt, die ein Zuahuse für eine Myriade Anzahl von Tierarten bieten um an ihren Fuße macht sich das kristallklare Wasser des legendären Tanganjikasees breit.

Auch wie ein Juwel ist der Mahale Mountains Nationalpark nicht nur zum Umhauen schön, es ist auch verdammt teuer.

Warum?

Weil es so weit weg vom Schuss liegt.

Mahale Mountains ist ein Paradies und wie alle Paradiese ist es sehr abgelegen. Lichtjahre entfernt vom Massentourismus, der in den letzten Jahren Tansania fest erobert hat. Ihre extrem isolierte Lage ist darauf zurückzuführen, dass allein die Anfahrt zum Park Expeditionszüge einnimmt. Gleichzeitig bringt die Unzugänglichkeit Mahales dem Park sehr wenige Besucher, die in nur zwei Lodges (der Luxusklasse) untergebracht werden.

Ferner von der Zivilisation kann man nur in der Antarktis sein – der herrliche Mahale Mountains Nationalparks im Westen Tansanias

Wie sein Nachbarpark, der noch unbekanntere Katavi Nationalpark, ist Mahale Mountains den Elitenreisenden vorbehalten, die bereit sind, die 1.000 USD (oder mehr) zu zahlen, die ein Zimmer in den hier vorhandenen zwei Luxuslodges (Greystoke Mahale und Mbali Mbali Mahale) pro Nacht kosten.

Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, diese beiden tansanischen Paradiese zu entdecken, ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen.

Wenn Du nicht bereit bist, auf einen Besuch des großartigen Mahale Mountains Nationalpark zu verzichten, lies weiter.

In diesem Artikel erfährst Du, wie Du den Mahale-Nationalpark halbwegs „günstig“ besuchen kannst, ohne eine Bank überfallen zu müssen. Außerdem gebe ich Dir Tipps, wie Du Mahale mit dem Katavi-Nationalpark kombinieren kannst, um dabei, Deine Geldbeutel nicht komplett leerst.

Ein Besuch des Mahale Mountains Nationalparks geht auch Low Cost: Wir verraten, wie

Was und wo ist der Mahale Mountains Nationalpark

Keine Beschreibung kommt dem Mahale Nationalpark gerecht. Mahale ist ein ungeschliffener Diamant. Allein seine Lage am Ufer des atemberaubend schönen Tanganjikasees macht es zu einem privilegierten Ort. Der Tanganjikasee ist einer der größten und tiefsten Seen der Welt und eines der Symbole des südlichen Afrikas.

Es erstreckt sich landesübergreifend über die Länder Tansania, Burundi, Demokratische Republik Kongo und Sambia und ist von hohen Bergen, den Mahale Mountains, eingegrenzt, die bis zu 2.400 Meter hochragen.

Diese Berge sind der größte Schatz des Nationalparks. Von dichter Vegetation bedeckt, sind sie praktisch unzugänglich.

Wie unsterbliche Wächter blicken die majestätischen Mahale Mountains über das blaue Wasser des Tanganjikasees.

Und inmitten der undurchdringlichen Vegetation leben die berühmtesten Bewohner Mahales: die Schimpansen. Bis zu 700 Schimpansen haben hier ihre Heimat, so viele wie nirgendwo anders in Afrika. Mahale Mountains Nationalparks ist der weltweit beste Ort, um unsere nächsten genetischen Verwandten in freier Wildbahn zu sehen. Warum? Statt die meiste Zeit in den Baumkronen zu verbringen, verbringen die Schimpansen von Mahale sehr viel Zeit auf dem Boden: Dort können Besucher beobachten, wie sie mit anderen Bandenmitgliedern spielen und interagieren. Eine Erfahrung, die man nie vergessen wird.

Und als ob die Berge, der See und die Schimpansen nicht Grund wären, sofort nach Mahale zu reisen. Eingequetscht zwischen türkisfarbenem Wasser und grünen Bergen voller Wälder, der Mahale Mountains Nationalpark ist eine dieser wenigen Orte auf der Welt, wo man absolute Einsamkeit und Stille findet. Ein Paradies, das so viel glänzt wie ein wahrer Diamant.

Die Frage lautet also nicht, warum nach Mahale reisen, sondern wie

Mahale ist ein besonderer, aber unzugänglicher Ort, der alles andere als leicht zu erreichen ist. Die meisten Besucher reisen ganz bequem, aber auch ganz schön teuer mit der Cessna an, die die Airline Air Link Tansania, jeden Montag und Donnerstag, die Strecke zwischen dem Ruaha-Nationalpark und Mahale zurücklegt.

So viel kostet ein Flug nach Mahale

Die Fahrt zwischen den beiden Parks kostet etwa 700 Dollar. Wenn wir die Kosten für die Hin- und Rückreise decken wollen, dann kostet uns der Flug 1400 Dollar. Wollen wir wirklich so viel für einen Besuch Mahale ausgeben?

Aber es gibt auch zum Glück andere, viel günstigere Möglichkeiten, langsamer, aber preiswerter nach Mahale zu gelangen.

Mit dem Linienflug von Dar es Salaam nach Kigoma

Man fliegt zuerst nach Kigoma, am Nordufer des Tanganjikasees. Air Tanzania bietet ganz erschwingliche Flüge zwischen Dar es Salaam und Kigoma für etwa 70 Euro an. Einmal in Kigoma angekommen, übernachtet man in der Stadt ganz preiswert für ab ca. 40 €.

Mit dem Jeep von Kigoma nach Sigunga

Nach unserer Nacht in Kigoma mieten wir uns ein Auto, mit dem wir die 180 Kilometer lange Straße entlang des Tanganjikasees bis zum Ort Sigunga zurücklegen. In Sigunga bleiben wir ebenfalls Übernacht (am besten in Kigoma gemieteten Zelt.

Mit dem Motorboot von Sigunga nach Mahale

Am nächsten Morgen wird man vom Boot der Parkverwaltung in Sigunga für die Weiterfahrt in den Nationalpark abgeholt.

Preiswerte Unterkünfte in Mahale

Es gibt nur zwei Lodges im Mahale Mountains Nationalpark, beide von der extremen Luxusklasse. Und bei extrem meinen wir es ernst. Denn beim Übernachtungspreis von 1000 Dollar pro Nacht wird es bei den meisten schwindlig.

Wunderschön aber arsch teuer – die Greystoke Mahale Lodge gilt als die schönste Lodge Afrikas

Zum Glück gibt es auch eine preiswerte Option im Mahale für alle, die kein Lotto gewonnen haben. Die von der Parkverwaltung geführten Mahale Mango Tree Bandas mögen nicht die allerschönste Unterkunft anbieten, sind aber ideale Lösung für diejenigen, die Mahale Low cost bereisen wollen. Bis eine neue Lodge ihre Tore hier eröffnet (es gibt Gerüchte davon), sind die Mahale Mango Tree Bandas die einzige „kostengünstige“ Option im Park.

Zum Glück gibt es auch eine preiswerte Option im Mahale für alle, die kein Lotto gewonnen haben. Die von der Parkverwaltung geführten Mahale Mango Tree Bandas mögen nicht die allerschönste Unterkunft anbieten, sind aber ideale Lösung für diejenigen, die Mahale Low cost bereisen wollen. Bis eine neue Lodge ihre Tore hier eröffnet (es gibt Gerüchte davon), sind die Mahale Mango Tree Bandas die einzige „kostengünstige“ Option im Park.

Das Mango Tree Bandas bietet fünf frei stehende, voll ausgestattete Cottages nur wenige Meter vom Taganyikaseeufer entfernt. Jede Cottage verfügt über zwei Betten, Bad und Dusche. Die Lodge wird mit Solarenergie betrieben. Es gibt derzeit sogar eine funktionierende, aber eine langsame Internetverbindung.

Zu den Bandas gehört auch ein Zentralgebäude mit voll ausgestatteter Küche und Esszimmer. Aufgepasst! Mahale Mango Tree Bandas ist eine Unterkunft für Selbstversorger. Essen muss also mitgebracht werden. Aber keine Panik, für relativ wenig Geld kann man frische Lebensmittel aus dem Nachbardorf von einem Koch zubereiten lassen.

Mahale Mango Tree Bandas kostet knapp 50 USD pro Person und kann über die Parkverwaltung gebucht werden.

Die Begegnung mit dem Chimps von Mahale Mountains Nationalpark ist eine unvergessliche Erfahrung

Die Guides der Parkverwaltung sind ausgezeichnet. Viele haben mit Jane Godall persönlich zusammen gearbeitet. Sie verfügen über ein großes Wissen über die Umwelt und wissen ganz genau, wo man die Schimpansen findet.

Wie kommt man kostengünstig von Mahale nach Katavi

Nicht weit von Mahale, aber wie auf einem anderen Mond gelegen, befindet sich der noch unbekanntere Citavi-Nationalpark.

Katavi ist wie ein wildes Pferd, ungezwungen und voller Charakter. Hier ist es möglich, eine sehr ungezähmte Seite Afrikas kennenzulernen. Man verlässt komplett die eigene Komfortzone, aber kaum woanders ist man dem authentischen Safari-Abenteuer näher als hier.

Genial in Kombination mit Mahale: Der Katavi Nationalpark

Zahllose Flusspferde baden in den Gewässern von Katavi. An ihrer Seite, und immer wachsam, lauern die Krokodile. Nur ein Steinwurf entfernt kämpfen Elefanten und Giraffen um den Zugang zu Wasser: denn dieses wird in der Spitzenzeit der Trockenzeit bei Oktober sehr knapp. Jagdszenen haben Giganten wie Löwen und Büffel als Protagonisten. Zebras versuchen in voller Geschwindigkeit den Raubtieren zu entkommen.

die auf den Besucher wie eine Pest herfallen und für das außerordentliche Tierreichtum gesorgt haben, das der Park heute aufweist.

Wie auch Mahale, es ist auch möglich, Katavi „kostengünstig“ zu erreichen und mit einem Besuch in Mahale zu verbinden.

Zunächst nehmen wir einen Flug von Dar es-Salam in die kleine Stadt Mpanda, nur 20 Autominuten vom gleichnamigen Park entfernt liegt. Nach einem 3-Nächte-Aufenthalt im fantastischen Flycatcher Katavi Camp in Katavi, in denen wir uns an Flusspferden, Zebras, Löwen und Büffeln satt gesehen haben, bringt uns ein Jeep im Rahmen einer 8-stündigen Fahrt durch eine schöne Waldstraße von Mpanda nach Mahale. Den Rückweg nach Kigoma legen wr wie oben beschrieben zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.